Peroxid-Systeme sind besser als ihr Ruf!

Menicon OXIcare Superheld (Teil 2)

Im ersten Teil über Peroxid-Pflegemittel ging es um deren einfache Anwendung: Lieber sauber blubbern, als mühsam abreiben!

Warum aber werden Peroxid-Systeme dann so wenig genutzt, wenn die Vorteile doch auf der Hand liegen? Weil es Vorurteile gibt und Bedenken. Häufig heißt es, Peroxid-Pflegemittel würden auf den Augen brennen. Richtig angewendet ist das nicht der Fall! Aber ja, es gibt ein paar Dinge, die bei der Benutzung zu beachten und die den Kontaktlinsenträgerinnen und -trägern zu erklärt werden müssen. Hier also sieben Tipps rund um die Kontaktlinsenreinigung mit Peroxid-Pflegemitteln, damit der „heimliche Held“ seine Superkräfte voll entwickeln kann:

Tipps zur Kontaktlinsenreinigung mit Peroxid-Pflegemitteln

Tipp 1:
Niemals Flüssigkeit direkt aus der Peroxid-Flasche ans Auge bringen! Um immer wieder daran erinnert zu werden, hat die Flasche extra einen roten Schraubverschluss! Peroxid ist ein sehr leistungsfähiges Desinfektionsmittel, welches ohne vorherige Neutralisation brennt! Fakt!

Tipp 2:
Einmal in der Peroxid-Lösung drin, muss deswegen 6 Stunden abgewartet werden! 6 Stunden gewährleisten die Reinigung, aber vor allem aber die vollständige Desinfektion. Außerdem ist nach den 6 Stunden die ursprüngliche Peroxid-Lösung zu neutraler Kochsalzlösung umgewandelt worden und damit unproblematisch.

Tipp 3:
Die Katalysator-Scheibe bitte nicht berühren. Hautfette und Verschmutzungen können auf Dauer die Leistungsfähigkeit herabsetzen, so dass die Neutralisation vermindert sein kann.

Tipp 4:
Den Behälter nie mit Leitungswasser ausspülen. Die Katalysator-Scheibe kann sich z. B. mit Kalk zusetzen, was die Leistungsfähigkeit einschränkt. Außerdem gehört Leitungswasser aufgrund der möglichen Keimbelastung sowieso nie an egal welchen Kontaktlinsenbehälter.

Tipp 5:
Mit jeder neuen Pflegemittel-Flasche den Behälter wechseln.

Tipp 6:
Den Behälter nach dem Befüllen nicht schütteln! Ein Tropfen Peroxid-Lösung kann im Deckel hängen bleiben und wird nicht neutralisiert. Beim Aufschrauben kann sich genau dieser kleine Tropfen lösen und über die Kontaktlinsen fließen.

Tipp 7:
Sollte doch mal Peroxid-Lösung direkt auf das Auge kommen ist das wirklich unangenehm. Es brennt. Aber wenn man die Augen gut unter fließendem Wasser ausspült und anschließend pflegende Augentropfen benutzt, sind die Augen zwar noch eine Zeit lang rot, beruhigen sich dann aber i. d. R. von alleine wieder. Auf das Tragen von Kontaktlinsen sollte solange aber verzichtet werden.

Bei einem Peroxid-System kann man fast nichts falsch machen – und wenn doch, spürt man die Konsequenz sofort.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich 49% aller Kontaktlinsenträger die Hände nicht waschen, bevor sie mit ihren Kontaktlinsen hantieren und sich 75% sowieso nicht an die Pflegeempfehlungen halten, ist ein Peroxid-Pflegemittel aber eine sichere Antwort!

Es ist immer eine Sache des Abwägens. Und eine Frage des Träger-Verhaltens. Gibt es eine Möglichkeit, das alles grundsätzlich zu vermeiden? Oh ja! Einfach Tageslinsen empfehlen. 😉

Mehr zum Thema finden Sie hier:
Artikel 1: Lieber suaber blubbern, als mühsam abreiben!

Autorin Claudia Wagner vom Menicon Blog für Kontaktlinsenanpasser

Autor/in des Beitrags
Claudia Wagner
Professional Service Manager